FAQ  - Hypnose (Praxis Christoph Krüger)

Was ist Hypnose?

 

Es gibt verschiedene Theorien darüber, was Hypnose ist. Meine Definition lautet: Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand, der dafür sorgt, dass ein wirksamer Zugriff auf unbewusste Vorgänge möglich wird. Die Suggestibilität wird dadurch erhöht. Unser "Innerer Wächter", der jede Information überprüft, wird durchlässiger.  

 

Ist Hypnose immer gleich?

 

Nein. Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen und auch differenzierte Ansichten darüber, was wann und wie gesprochen werden sollte. Das Wissen darüber, was Hypnose ist, wie sie wirkt und was dazu nötig ist, ist jedoch anerkannter Stand der Wissenschaft. Grundsätzlich möchte ich zwei Herangehensweisen unterscheiden: Die erste versucht innerhalb der Trance positive Suggestionen zu verankern. Das nennt man Suggestionshypnose. Die zweite Herangehenweise ist, den Hypnotisanden während der Trance im Gespräch durch sein Leben zu führen und zu wesentlichen Stationen zu gelangen, in denen es zu verletzenden Erinnerungen gekommen ist. Durch das erneute Durchleben mit nun für den Klienten positiven Merkmalen können diese Situationen für immer aus seinem Unterbewusstsein gelöscht werden.

 

Kann man Hypnose missbrauchen?

 

Wenn Sie mit Missbrauchen das "Einlullen" durch die tägliche Werbung im Fernsehen und Radio meinen: ja, dann missbraucht man die Wirkung von Suggestionen, damit Sie etwas kaufen. Diese Form des "Missbrauchens" wird häufig und von vielen Stellen (Politik, Werbung, etc.) angewendet. Diese Form des Suggerierens gibt es schon so lange, wie es Menschen gibt.

Ein willentliches Missbrauchen von Suggestionen bezüglich Straftaten ist so gut wie ausgeschlossen und würde - wenn überhaupt- einige Jahre benötigen. Im Ernst: Welchen Grund sollte ein Therapeut dafür haben, einen Patienten in irgend einer Form zu irgend etwas Negativem zu missbrauchen? Der Therapeut würde seine Zulassung und seine Reputation verlieren. Es ist allgemeine Lehrmeinung, dass eine Person unter Hypnose nicht gegen ureigene moralische Überzeugungen handeln würde.

 

Kann mit Hypnose ganz einfach ein unerwünschtes Verhalten gelöscht werden?

 

So einfach ist es nicht. Man sagt nicht einfach ein paar Zaubersprüche und ein bestimmtes Verhalten ist weg - das wäre schön. Mit Suggestionshypnose kann aber ein unerwünschtes Verhalten auf der Ebene des Unterbewusstseins in der Form bearbeitet werden, dass Sie es möglicherweise weniger oft tun. Alldem steht aber Ihre Motivation und Ihre innere Zustimmung für diese Veränderung entgegen. Nur wenn Sie eine Verhaltensänderung wirklich möchten, kann eine Suggestionshypnose Erfolg haben, dann aber effektiv..

 

Muss man sich für Hypnose entspannen können?

 

Eine sehr wichtige Frage. Natürlich ist eine gewisse Ruhe in Ihnen notwendig (obgleich eine Trance auch in höchster Anspannung möglich ist). Entspannung, also das Losgelöstsein von Hektik, Gedanken und Muskeln ist nützlich und förderlich, um in eine tiefe hypnotische Trance zu gelangen.  Vielen Menschen fällt es jedoch schwer, auf Kommando zu entspannen. Der Druck, auf Aufforderung zu Entspannen führt ja gerade wieder in Anspannung. Vertrauen Sie Ihrem Körper. Lassen Sie einfach alles zu, was passiert. 

 

Ist man in Hypnose willenlos?

 

Nein. Man hat allerdings wenig Lust, sich den Suggestionen des Hypnotiseurs zu widersetzen. Das kann in der Hypnotherapie Vorteile haben, denn es ermöglicht das “Installieren” von neuen, hilfreichen geistigen Programmen. Wer im Wachzustand willenlos ist, wird es in Hypnose erst recht sein. Wer über eine gewisse Intelligenz verfügt, der wird diese Intelligenz auch in Hypnose nicht ablegen. Sie würden jedoch nichts unter einer Hypnose machen, was Sie im Wachzustand aus ethischen oder anderen Gründen zutiefst ablehnen.

 

Ist jeder hypnotisierbar?

 

Theoretisch ja, es sei denn, jemand möchte sich nicht hypnotisieren lassen oder ist allzu kritisch.  Auch bei zu großer Angst vor Kontrollverlust oder vor Re-Traumatisierung kann eine Hypnose schwierig werden.

Hier ist der Therapeut gefragt, durch Aufklärung Ängste zu nehmen und Befürchtungen im Vorgespräch abzuklären.  

 

Kann jeder Hypnotisieren?

 

Ja und nein. Generell kann jeder Suggestionen aussprechen. Suggestible Personen sind leicht in Trance zu führen, kognitive Personen verlangen ausgefeiltere Methoden. Zudem gibt es Grundlagenwissen, dass man wissen und beherrschen sollte. Eine einfühlsame Person, die sich durch Kurse medizinisches und hypnotisches Wissen und Vokabular aneignet, kann sehr wohl mit Hypnose gute Erfolge erzielen. Ein gewisses Maß an Intelligenz und Bereitschaft sollte vorhanden sein, um die hypnotische Sprache zu lernen und empathisch und reflektierend zu arbeiten. Fehlt es an grundsätzlicher Sprach- und Empathiekompetenz, ist eine Hypnose kaum durchführbar. Hypnoseanwendung zur Heilung oder Linderung von Krankheiten, darunter fallen z.B. Ängste aller Art, sind nur Personen mit einer anerkannten Heilzulassung (Ärzten, approbierte Psychotherapeuten und Heilpraktikern) erlaubt.

 

Kann ich durch Teilnahme an Bühnen- und Showhypnosen Veränderungen erzeugen?

 

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Wenn Sie extrem suggestibel sind, mögen Showhypnotiseure etwas bewirken. Bühnenhypnotiseure umgeben sich mit mythischen Elementen, suchen sich aber hinter der Kamera nur die allersuggestiblesten Personen heraus. Ich halte Showhypnose für moralisch höchst bedenklich und negativ für das Image seriös arbeitender Hypnotherapeuten.

 

Wie merke ich, ob ich in Hypnose bin oder war?

 

Hypnose hat zunächst einmal einen psychologischen Effekt. Diesen Effekt können Sie erst mit ein paar Tagen oder Wochen Verzögerung überprüfen. Das merken Sie daran, dass die von Ihnen gewünschten Veränderungen von Emotionen, Denken und Verhalten eingetroffen sind.

Es gibt hypnotische Tricks, die Ihnen zeigen, dass Sie in Trance sind, sogenannte Convincer. Ich selbst bin von Convincern nicht sehr angetan, da ein Nichtfunktionieren die Befürchtung auslösen könnte, Sie seien nicht hypnotisierbar. Auch wenn Convincer nicht funktionieren, können Suggestionen voll wirken.  Nach einer Hypnose fühlen Sie sich wach und frisch und sehr entspannt. Während einer Hypnose spüren Sie Leichtigkeit, Ruhe und gelöste Fokussierung.

 

Welche Kontraindikationen für Hypnotherapie gibt es?

 

Personen mit Wahnvorstellung, Schizophrenie, Demenz und weiteren organischen Psychosen (auch bei starker Intelligenzminderung), sowie Personen mit starken Persönlichkeitsstörungen sollten nicht hypnotisiert werden.

 

Medikamente und Hypnose

 

Unter Einfluss von Beruhigungsmitteln kann die Suggestibilität herabgesetzt sein. Antidepressiva setzen die Angstempfindung herab, was aber gerade bei Angststörungen erforderlich ist, da Sie in das Gefühl der Angst kommen sollten. Neuroleptika stellen eine Kontraindikation für Hypnose dar. Die Einnahme von Analgetika (Ibuprofen, Paracetamol, ASS, ... ) hat meines Erachtens keinen wesentlichen EInfluss auf die Suggestibilität. Setzen Sie bitte verordnete Medikamente nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt für die Zeit einer Hypnose ab.

 

Gibt es Fälle, wo jemand aus der Hypnose nicht aufwachte?

 

Nein.

 

Was ist, wenn ich einschlafe?

 

Gratulation - Sie konnten sich sehr gut entspannen :-)

 

Hat Hypnose etwas mit Esoterik zu tun?

 

Nein. Sie müssen noch nicht einmal daran glauben.

 

Wird Hypnose durch Außengeräusche gestört oder unwirksam?

 

Kaum! Manchmal können monotone Außengeräusche die Suggestibilität sogar erhöhen. Das wichtige dabei ist, dass Sie sich nicht ablenken lassen, sondern alles um sich herum einfach nur geschehen lassen.

 

Kann ich irgendetwas dazu beitragen, dass Hypnose besser wirkt?

 

Ja! Nämlich gar nichts. Schalten Sie ihr denkendes Gehirn ab. Versuchen Sie bitte nicht, die Absichten des Therapeuten schon während der Suggestionen erkennen zu wollen. Das bringt Sie nicht tiefer in Trance. Lassen Sie den Dingen freien Lauf, unterdrücken Sie nichts. Wenn Sie Ihren Körper neu ausrichten möchten, machen Sie das; wenn Ihre Gedanken schwirren, dann schwirren sie. Nehmen Sie das wahr und lassen einfach noch mehr los. Das einzige, was Sie tun sollten ist es, die vorher besprochenen Veränderungen innerlich zu wollen.

Denken Sie daran, wenn Sie in Trance gehen: Sie konzentrieren sich nur auf die Wahrnehmung Ihrer Gefühle. Ihr Kopf soll nicht beurteilen, nicht intepretieren und nicht hinterfragen - nur Vertrauen.

 

Ist Hypnose neben einer anderen Psychotherapie möglich?

 

Hypnose kann als einzige Therapie verwendet werden und Sie kann auch  neben einer anderen Psychotherapie unterstützend und ergänzend zur Anwendung kommen. Im Zweifelsfall sprechen Sie bitte darüber mit Ihrem Therapeuten. Ein seriöser Hypnosetherapeut wird Sie immer fragen, ob Sie wegen Ihres Problems schon anderweitig in Behandlung sind.

 

Eine Hypnose im Internet hat bei mir nicht gewirkt. Bin ich nicht Hypnotisierbar?

 

Es gibt sehr gute Suggestionshypnosen im Internet, die leider alle ein großes Problem haben: Sie sind nicht für Sie persönlich gesprochen. Der Redner verwendet nicht "Ihre Sprache", genau Ihr Problem, kennt nicht Ihre Hintergründe. Somit ist der Rapport zwischen Ihnen und dem Sprecher gering. Da Ihr Unterbewusstsein das genau weiß, wird es sich nur unter großer Konzentration und Mühe auf das Gesprochene einlassen. Wenn eine Internethypnose nicht klappt, heißt das noch lange nicht, dass Sie nicht suggestibel sind. 

 

Zurück zur Startseite