Burnout-Syndrom / Boreout-Syndrom behandeln

Geschäftsmann sitzt erschöpft vor dem Schreibtisch
Burnoutsyndrom / Boreoutsyndrom haben die gleichen Symptome

  

Burnout - eingebildet oder richtige Störung?

Ein unbehandelter Burnout mündet irgendwann in Isolation und Depression. Insofern kann von eingebildeter "Luxus-Krankheit" keine Rede sein. Wer "ausgebrannt" ist, muss lange Zeit für etwas "gebrannt" haben. Das Burnout-Syndrom beschreibt einen Zustand emotionaler, körperlicher und geistiger Erschöpfung infolge der Überschreitung der eigenen Belastungsgrenzen bei einer gleichzeitigen Vernachlässigung der Selbstfürsorge. Auf Anforderungen von außen und insbesondere die eigenen Ansprüche an sich selbst reagieren Betroffenene mit einem Überforderungsgefühl, diesen nicht gerecht werden zu können. Das Leistungsvermögen wird eingeschränkt. Das Burnout-Syndrom kann in eine Depression und/oder auch in eine Angsterkrankung übergehen.

 

Wie sieht der klassische Verlauf einer "Burnout-Karriere" aus?

 

- sie haben Eltern, die Wert auf Leistung legen 

- sie sind ehrgeizig und zeigen Ihrer Umwelt, was in Ihnen steckt

- sie arbeiten lange, hart und haben klare Vorstellungen, die Firma voranzubringen

- sie kommen in eine Leitungsfunktion

- sie arbeiten härter, länger und vernachlässigen Ihre Freizeit, Familie und sich selbst

- sie merken Erschöpfungsanzeichen, die Sie nicht ernst nehmen

- der Stresspegel, sowie Ihr Blutdruck steigen, es beginnt Desinteresse 

- sie bekommen mit, dass Ihre Arbeit wenig wertgeschätzt wird

- sie werden zynisch, gestresst, gleichgültig

- es zeigen sich vermehrt körperliche Symptome und Erschöpfung

- sie verzweifeln, verfallen in depressive Stimmungen, können nicht mehr 

 

Symptome eines Burnouts

  • hoher Stresspegel
  • Angst- und Panikanfälle
  • Muskelverspannung
  • sexuelle Unlust
  • Gereiztheit,
  • Gefühle des Versagens
  • Angst, den Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein
  • mangelndes Interesse am Beruf
  • permanente Müdigkeit, Mattigkeit und Erschöpfung 

Was ist Boreout

Bei Unterforderung, Langeweile am Arbeitsplatz und der Überzeugung, etwas Sinnloses zu tun, können sich die gleichen Symptome entwickeln, wie bei einem Burnout-Syndrom. Bestehen die Symptome und damit einhergehend Gedanken der Sinnlosigkeit weiterhin fort, können ebenfalls Depressionen eine Folgeerkrankung sein. 

 

 

Ansätze:

Im Vordergrund steht das Verstehen von Zusammenhängen zwischen Gedanken und Gefühlen. Wichtig sind Erkenntnisse über Ihre Denkweisen von Leistung, Wille und das Zugeben von negativen Gedanken und Gefühlen. Wir verändern alte Überzeugungen und arbeiten am Aufbau von Selbstvertrauen und den Einfluss nicht gelebter Anteile für mehr Gelassenheit und Zufriedenheit

 

Haben Sie noch Fragen oder wünschen Sie Kontakt, klicken Sie bitte hier!